Auswärtsspiel bei gefühlten 40°C klar gewonnen

Zum 2.Punktspieltag ging es nach Deutsch Wusterhausen. Dort wurde man schon wortwörtlich „heiß“ erwartet.

Vorab gilt der Respekt beiden Mannschaften, die sich in der Hitze sportlich betätigten. Bei hochsommerlichen Temperaturen über 33°C wurde das Spiel pünktlich um 15 Uhr angepfiffen.

Der Gastgeber startete zurückhaltend und überließ zu Beginn dem SV Merkur das Spiel. Nach kurzem Abtasten begannen wir das Spiel über die Außen zu verlagern, da der Gegner in der Mitte die Räume eng machte. Viele Anläufe wurden benötigt, um sich ein paar Möglichkeiten zu erspielen, da die Hausherren hinten sicher standen.

In der 13.Minute setzte sich Stürmer Maik K. gut auf der rechten Seite durch, aber er legte den Ball quer in den Rücken des mitlaufenden Daniel L., anstatt den Ball aufs Tor zu bringen. Nur drei Minuten später ergab sich die nächste Möglichkeit für Kapitän Michael K., der sich ebenfalls gut durchsetzte und auf Maik K. ablegte, dieser jedoch aus 16 Metern nicht gut abschloss.

Es ergaben sich daraufhin immer mehr Chancen für Lars M., Stefan S. und Daniel L., aber leider fehlte das Quäntchen Glück die Bude vorne zu machen.

Deutsch Wusterhausen versuchte über Kontermöglichkeiten und mit langen Bällen das Spiel zu gestalten, scheiterte aber meist an der sicher stehenden Verteidigung von Kablow-Ziegelei.

Doch dann eine Schrecksekunde – Eckball für die Grün-Weißen. Markus D. lässt seinen Gegenspieler ziehen, klasse Kopfball…..drüber, puh… – Glück gehabt.

Davon wenig beeindrucken ließ sich die Ziegeleier Offensive. Sie erspielte sich gleich die nächsten Chancen. In der 42.Minute schlug Markus D. einen herrlichen diagonalen Pass auf die rechte Seite zu Michael K.. Dieser setzte sich souverän gegen zwei Spieler durch und bediente mit gutem Auge Daniel L. vor dem Tor, der nur noch einschieben musste. 1:0 hieß es nun für die Gäste zur Halbzeit.

Nach der Pause kamen beide Mannschaften sichtlich erholt aus den Kabinen. Deutsch Wusterhausen erhöhte sofort den Druck und drängte über die schnellen Stürmer und Außenpositionen, die Hintermannschaft vom SV Merkur stand tief in die eigene Hälfte. Jedoch blieben nennenswerte Chancen aus. Trotz tropischer Temperaturen ging es weiter offen hin und her. So ergab sich eine

Riesenmöglichkeit für Deutsch Wusterhausen mit einem Fernschuss aus gut 25-26m, welcher das Tor nur knapp verfehlte.

Dann spielte Sebastian L.einen langen Ball über die weit aufgerückte Defensive der Hausherren.

Lars M. schaltete am schnellsten und hob den Ball aus gut 15 Meter über den herauslaufenden Keeper zum 2:0 ins Tor. Auch die heran rutschenden Verteidiger konnten den Ball auf seinem Weg ins Tor nicht mehr aufhalten. Danach gab es kurze Wortgefechte mit dem Herrn Schiedsrichter aufgrund der abseitsverdächtigen Position vom Torschützen.

Die SG Grün Weiß löste nun die Defensive auf, um den Anschlusstreffer zu erzwingen. Somit wurden Räume frei, die auch Stefan S. zu nutzen wusste. Seine gute Antizipation ermöglichte ihm den Ballgewinn vom gegnerischen Torwart. Auf seinem Weg ließ er zwei Verteidiger ins Leere laufen und umkurvte noch den Keeper, bevor er seine Leistung mit einem Tor krönte.

Wer aber dachte, es sei vorbei, der irrte. Die Hausherren gaben sich nicht auf und kamen über zwei Konter noch zu Chancen aus der Ferne. Einen weiteren Fernschuss setzten sie ans Aluminium, bei dem Torwart Romano S. geschlagen wäre.

Ein Pfiff vom gut leitenden und nicht aus der Ruhe zu bringenden Schiedsrichter F.Wehlmann zum Abpfiff beendete die Hitzeschlacht. Somit blieb es beim 3:0 Auswärtssieg der 1.Männer des SV Merkur Kablow-Ziegelei, die sich anschließend im Gästeblock bei ihren mitgereisten Fans für die Unterstützung bedankten.427

Wir wünschen dem SG Grün Weiß Deutsch Wusterhausen bis zum Rückspiel viel Erfolg. Ich glaube hier werden sich noch einige Mannschaften die Zähne ausbeißen und Punkte lassen.“ (Zitat vom Trainer des SV Merkur)

No Replies to "Auswärtsspiel bei gefühlten 40°C klar gewonnen"